NEUE SINGLE "SOMMER IM DEZEMBER" UND NEUE EP "ALLES AUF ANFANG"

“Wir hatten Sommer im Dezember, wir hatten Frühling im Herbst.

Ich zähl’ die Tage am Kalender bis wir uns wiedersehen.” 

Mit ihrer neuen Single „Sommer im Dezember“ singt die Kölner Band STEREOGOLD eine Hommage an die Freundschaft. Weil es dieser sowohl in der Erinnerung als auch in der Gegenwart gelingt, Trübsal und Traurigkeit in Euphorie und Freude zu verwandeln und damit schwere Zeiten angenehm zu gestalten, ist sie eine wertvolle Voraussetzung für ein erfülltes und unbeschwertes Leben.

 

Nach ihren letzten Singles “Lawine”, “Verlierer”, “Für Dich” und “Könige” kommt die Band dem gestiegenen Interesse an einem vollwertigen Release von Fans, Partnern und Presse nach und veröffentlicht die vergangenen Songs zusammen mit ihrer neuen Single „Sommer im Dezember“ und dem Song „Alles auf Anfang“ auf einer gleichnamigen EP. Die aus sechs Songs bestehende EP beleuchtet Momentaufnahmen des jungen Lebens - besonders das Erwachsenwerden und damit verbundene Veränderungen, Beziehungen, die einhergehende Aufbruchsstimmung, Euphorie und Zukunftszweifel. Trotz inhaltlicher Tiefe ist „Alles auf Anfang“ durchgängig von Optimismus geprägt und fokussiert den Blick nach vorne.

Seit ihrer Gründung pendeln die vier Jungs von STEREOGOLD um die goldene Mitte zwischen jugendlicher Abenteuerlust und hoffnungsvoller Melancholie. Ausgehend von ihrem ersten Konzert im Kölner Kultclub „Underground“ erklärten Niclas, Ben, Lars und Benni in den folgenden Jahren Deutschlands Bühnen zu ihrem neuen Proberaum und erlangten somit über die Grenzen Kölns hinaus überregionale Aufmerksamkeit, wurden von der Presse als vielversprechende Newcomer vorgestellt und bewiesen sich als überzeugender Live-Act als Vorband für die Rogers und Das Pack auf zwei deutschlandweiten Touren sowie auf großer Co-Headliner-Tour zusammen mit Von Welt. 

 

Nach ihrer 2017 erschienenen EP „Das was bleibt“ werden nun beginnend mit “Für Dich”, "Verlierer", ”Lawine”, “Alles auf Anfang”, “Könige” und "Sommer im Dezember" neue Songs veröffentlicht, in deren Texten es Songwriter Niclas gelingt, die Zukunftszweifel der jungen Generation Y und vermeintlich negative Verlustsituationen, die jeder schon einmal erlebt hat, positiv umzudeuten und dabei die eigene Jugend zu reflektieren. Anstatt sich vom gängigen Weltverbesserungspathos anstecken zu lassen, verwandeln die Kölner damit jede Bühne in einen Schauplatz, auf dem Momentaufnahmen des Lebens besungen, beklagt und doch immer zelebriert werden. In ihren deutschsprachigen Texten malen sie Bilder, die von schwebenden Harmonien, großen Melodien und einem stabilen Gitarrenbrett perfekt eingerahmt werden. Dank ihrer Live-Energie schaffen sie stets einen Ort, an dem sich jeder auf seine eigene Art und Weise wiederfinden kann. Ehrlich, ungestüm und auf den Punkt.